Warum natives Olivenöl das gesündeste Fett der Welt ist

natives olivenöl gesund

Fett in Diäten entzündet sehr kontroverse Debatten. Die Leute diskutieren dabei über Tierfett, Samenöl und allem anderen dazwischen. Aber eines der wenigen Dinge worüber man sich einig ist, ist das natives Olivenöl gesund ist.

Das Öl als Teil der mediterranen Diät, ist ein traditionelles Fett, das seit je her ein fester Diät-Bestandteil ist. Zumindest in einigen der weltweit gesündesten Bevölkerungen.

Es gibt so einige Studien über die gesunden Effekte von Olivenöl. Diese zeigen wie die enthaltenen Fettsäuren und Antioxidantien eine sehr positive gesundheitliche Wirkung haben, wie zum Beispiel die Vorbeugung gegen Herzkrankheiten.

Was ist Olivenöl und wie wird es hergestellt?

Olivenöl ist Öl das aus Oliven gepresst wird, die Früchte des Olivenbaumes.

Der Prozess ist unfassbar einfach. Du drückst auf die Oliven und das Öl kommt heraus.

Jedoch gibt es immer ein großes Problem mit Olivenöl. Olivenöl ist nicht immer das, was du denkst. Durch die Verwendung von Chemikalien wird eine niedrige Qualität erzeugt oder das Öl wird sogar „verschmutzt“ indem billigeres Öl hinzugemischt wird.

Deshalb ist es unfassbar wichtig die richtige Sorte Olivenöl zu kaufen.

Das beste Olivenöl ist "Nativ Extra Olivenöl" (bezeichnet als “extra virgin“ in der Fachsprache) und stellt die höchste Kategorie für Olivenöl dar. Farbe, Geschmack, Textur und Reinheit müssen einer bestimmten Norm entsprechen, um die Bezeichnung zu tragen.

Mit natürlichen Methoden wird das Öl extrahiert, wobei die sensorischen Bewertungen, wie Geschmack und Geruch, Qualitätsmerkmale mit hohem Stellwert darstellen.

Olivenöl das wirklich nativ ist, hat einen unverwechselbaren Geschmack und besitzt einen hohen Anteil an phenolischen Antioxidantien. Das ist der (wahre) Hauptgrund warum Olivenöl so wohltuend ist.

Dann gibt es noch normales, verarbeitetes oder “leichtes” Olivenöl, welche oft mit Lösemittel extrahiert wurden. Diese Olivenöle werden mit Hitze behandelt oder mit billigem Öl wie Soja- und Rapsöl vermischt.

Darum empfehle ich ausschließlich die Verwendung von reinem nativen Olivenöl.

Vergiss also niemals all die vielen Betrüger auf dem Olivenölmarkt und rufe dir immer wieder ins Gedächnis, wie wichtig es ist sein Öl von einem anständigen Händler zu beziehen. Selbst Olivenöl das als „extra virgin“ ausgestellt wird, könnte durch billiges Öl verunreinigt sein.

Merke dir: Echtes „natives” Olivenöl ist 100% natürlich und hat einen sehr hohen Anteil an Antioxidantien. Viele der billigen Olivenöle wurden tatsächlich mit billigem Öl verarbeitet.

natives olivenöl extra virgin

Inhaltstoffe von nativem Olivenöl

Natives Olivenöl ist sehr nährstoffreich. Es beinhaltet reichliche Mengen an Vitamin E und K sowie viele vorteilhafte Fettsäuren.

Das hier sind die Nährwertangaben von 100 Gramm Olivenöl:

Inhaltsstoff

Anteil in %

Gesättigte Fettsäuren:

14,5%

Einfach ungesättigte Fettsäuren:

71%

Omega-6:

10%

Omega-3:

0,8%

Vitamin E:

72% der empfohlenen Tagesdosis

Vitamin K:

75% der empfohlenen Tagesdosis

Doch das wahrhaftig begehrenswerte in nativem Olivenöl ist die reichliche Menge an Antioxidantien. Diese Substanzen sind biologisch aktiv und können ernsthafte Krankheiten bekämpfen. Einige Antioxidantien wie Oleocanthal und Oleuropein wirken entzündungshemmend.

Olivenöl wurde in der Vergangenheit schon öfters wegen seinem hohen Anteil an Omega-6 im Verhältnis zu Omega-3 kritisiert (10:1). Behalte aber im Hinterkopf, dass die Gesamtmenge an mehrfach ungesättigten Fetten immer noch relativ niedrig ist. Daher ist das kein Thema.

Merke dir: Olivenöl hat einen sehr hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und beinhaltet eine kleine Menge an Vitamin E und K. Echtes natives Olivenöl ist voll mit Antioxidantien – einige davon mit sehr positiver Wirkung auf die Gesundheit.

Natives Olivenöl enthält entzündungshemmende Substanzen

Chronische Entzündungen bestehen unter dem Verdacht als einer der Hauptursachen für viele Krankheiten. Dazu gehören Krebs, Herzkrankheiten, metabolisches Syndrom, Diabetes, Arthritis und Alzheimer.

Die Universität East Anglia in Norwich fand in einer Studie heraus, dass Ölsäure die Fähigkeit besitzt Entzündungen zu bekämpfen. Die enthaltene Ölsäure in Olivenöl reduziert Entzündungsmarker wie C-Reaktive Proteine.

Die größten entzündungshemmende Effekte wird vermutlich den Antioxidantien in Olivenöl zugesprochen – hauptsächlich Oleocanthal, dass seine Wirkung in dem weitverbreiteten Arzneistoff Ibuprofen zeigt.
Forscher schätzen, dass in 50ml (etwa 3,5 Esslöffel) nativem Olivenöl, der Anteil an Oleocanthal eine etwa ähnliche Wirkung hat wie 10% von Ibuprofen für Erwachsene.

Bedenke dass chronische Entzündungen in anfänglichen Phasen in der Regel noch sehr schwach sind und Jahre bzw. Jahrzehnte brauchen um Schaden zu verursachen.

Natives Olivenöl zu sich zu nehmen, hilft also eventuell das Risiko zu reduzieren, dass Entzündungen sich verstärken. Besonders bei Herzerkrankungen.

Merke dir: Olivenöl beinhaltet Ölsäure und Oleocanthal - Nährstoffe die Entzündungen bekämpfen. Das ist einer der Hauptgründe warum Olivenöl als gesund gilt.

Schützende Wirkung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzerkrankungen und Herzinfarkte) sind die häufigsten Todesursachen der Welt.

Natives Olivenöl schützt aus folgenden Gründen gegen Herzkrankheiten:

Studien zeigen, dass mediterrane Regionen weniger häufig an diesen Krankheiten sterben. Die gesunde Ernährungsart der Leute dort, spiegelt sich in vielen Diäten wieder.

  • Entzündungen: Wie oben schon erwähnt, schützt Olivenöl vor Entzündungen, eine der Hauptursachen für Herzkrankheiten. LDL Cholesterin: Olivenöl schützt LDL Cholesterin Partikel vor Oxidation. Ein hoher LDL-Wert gilt als Risikofaktor für Herzerkrankungen.
  • Endothel: Olivenöl verbessert die Funktionen deiner Endothel, die innere Beschichtung deiner Blutgefäße.
  • Blutgerinnung: Manche Studien vermuten dass Olivenöl Blutgerinnung vorbeugt, ebenfalls eine der Hauptursachen für Herzerkrankungen.
  • Niedriger Blutdruck: Eine Studie zeigt, dass Olivenöl den Blutdruck signifikant senken kann (48%).

Anhand der biologischen Effekte von nativem Olivenöl ist es nicht verwunderlich, dass Leute die Olivenöl öfters konsumieren, auch ein geringeres Risiko haben an Herzkrankheiten zu erleiden.

Ich persönlich denke, dass die Fakten deutlich genug sind, um herzerkrankten Leuten Olivenöl zu empfehlen oder denen die ein hohes Risiko besitzen daran zu erleiden (z.B. auf Grund von Familienerbung).

Merke dir: Olivenöl ist vielleicht eines der gesündesten Nahrungsmittel für dein Herz. Es senkt den Blutdruck, schützt vor einem hohen LDL-Wert, reduziert Entzündungsgefahren und hilft vielleicht vor ungewollter Blutgerinnung.

oliven für olivenöl

Andere Gesundheitsnutzen von Olivenöl

Neben den Wirkungen auf das Herz, zeigt Olivenöl noch andere gute Effekte.

Krebs

Krebs führt zum unkontrollierten Zellenwachstum und ist einer der häufigsten Todesursachen. Durch den hohen Anteil von Antioxidantien in Olivenöl, wird der Schaden durch Oxidation reduziert. Dass Olivenöl wirklich krebsvorbeugend wirkt, ist aber noch nicht bewiesen.

Alzheimer

Alzheimer - die neurodegenerative Krankheit, die häufig zu Demenz führt. Bei dieser Erkrankung bildet sich vermehrt unter anderem sogenannter Beta Amyloid Plaque im Gehirn. Olivenöl hilft dem Gehirn diese Ablagerungen abzubauen.

Merke dir: Auch wenn es noch nicht gänzlich bewiesen ist - die Tendenzen sprechen dafür, dass Olivenöl eine positive Wirkung hat, um Alzheimer und Krebs vorzubeugen.

Kann man mit Olivenöl kochen?

Beim Kochen können Fettsäuren oxidieren, da eine Reaktion mit Sauerstoff erfolgt und Schaden hinterlässt. Es hat sich bei Olivenöl heraus gestellt, das weitgehend einfach gesättigte Fettsäuren enthalten sind, die relativ resistent gegenüber Hitze sind.

Beim Braten soll das heiße Fett ein rasches Schließen der Poren und eine Bräunung der Oberfläche bewirken. Hier bieten sich besonders hitzestabile, raffinierte Pflanzenöle an, deren Rauchpunkt über 160 °C liegt, z. B. Raps-, Oliven-, Soja-, Sonnenblumen-, Erdnuss- oder Maiskeimöl. Quelle

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)

Hinweis: Das Schließen von Fleischporen ist wissentschaftlich widerlegt, da Fleisch aus Muskelzellen besteht und somit keine Poren besitzt. Schnelles anbraten auf hoher Hitze hat den Vorteil, dass derFleischsaft nicht genügend Zeit hat um auszutreten.

Olivenöl kann zum Braten bis zu 180 °C verwendet werden. Je nach Sorte kann der Rauchpunkt auch bei 230 °C liegen. Jedoch sollte Olivenöl lieber nicht zum Frittieren verwendet werden, da die Temperatur 180 °C übersteigt.

Neben den gesundheitlichen Aspekten ist der Geschmack natürlich auch ein wichtiger Grund. Olivenöl verleiht einen wunderbaren fruchtigen, herben Geschmack und passt hervorragend zu Fisch, Fleisch und Gemüse.

Getestete Olivenöl Marken

Die Davis Universität in Kalifornien stellte 2010 in einer Studie fest, dass die Mehrheit der "extra virgin" Olivenöle nicht der eigentlichen Norm von wirklich reinem nativen Olivenöl entsprechen.

Darunter sind auch einige Marken, die wir hier in Deutschland im Supermarkt kaufen können:

  • Bertolli
  • Carapelli
  • Mazola

Gutes Olivenöl für die Küche

Wenn du jetzt nicht weißt welches Olivenöl du kaufen solltest, dann lege ich dir dieses native Olivenöl ans Herz. Es hat genau die Vorraussetzungen für ein sehr gutes Olivenöl und fehlt nie in meiner Küche.

Zwar ist es meine persönliche Empfehlung, dennoch hat das Olivenöl auf internationaler Ebene so einige Preise gewonnen und spiegelt auch objektiv betrachtet eine hervorragende Qualität wieder. Eine Auflistung der Auszeichnungen findest du hier.

Zusammenfassung

Olivenöl ist super gesund!

Leute die ein hohes Risiko tragen, später an einer Herzkrankheit zu erleiden, sollten Olivenöl als das Ultra-Nahrungsmittel erachten. Denke jedoch daran, dass es extrem wichtig ist, das richtige Produkt zu konsumieren. Also kein Olivenöl dass mit billigerem Öl vermischt wurde.

Die enthaltenen Fette tragen einen hohen Gesundheitsvorteil mit sich. Darüber ist man sich im Ernährungsbereich einig – etwas, was man nicht gerade häufig erlebt.

Ist Olivenöl auch in deiner Küche ein fester Bestandteil?

Tho

Tho

Gesunde Ernährung ist für mich eine Leidenschaft genauso wie Sport. Ich betreibe seit meiner Kindheit Leichtatlethik, Fußball und Taekwondo und bin damit sechs Tage die Woche gut ausgelastet. Es faszinierte mich schon immer welche Auswirkung Nahrung auf unseren Körper hat. Daher ist es mir wichtig mich gesund zu ernähren und gut zu trainieren.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile es mit deinen Freunden:
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest2